Untertischgerät Niederdruck – Boiler zur Warmwasserversorgung

Untertischgerät Niederdruck – Durchschnittlich 120 Liter Wasser verbraucht jeder Mensch hierzulande täglich. Davon werden 30 bis 40 % als Warmwasser, zum Beispiel zum Waschen, Duschen, Baden oder Geschirrspülen verwendet.

Eine häufige Frage lautet, wann es sich lohnt, einen Untertischboiler anzuschaffen?

Grundsätzlich kann man sagen, wenn für das Duschen oder Baden bereits eine separate Warmwasserversorgung besteht, jedoch am Waschbecken oder in der Küche nicht, ist ein Untertischboiler die ideale Lösung um energiesparend auch dort heißes Wasser zur Verfügung zu stellen.

Die Geräte mit 5 bis 10 Liter Fassungsvermögen lassen sich zudem unter der Küchenspüle oder dem Waschbecken platzsparend anbringen.

Untertischgerät Niederdruck

Ein Boiler ist ein Gerät zur Warmwasserbereitung, das einen Wassertank zum Speichern des warmen Wassers sowie ein Heizaggregat besitzt. Üblicherweise werden Boiler elektrisch oder mit Gas beheizt.

Das heißt, für die Erwärmung ist entweder im Inneren eine elektrisch betriebene Heizspirale eingelassen oder es befindet sich auf der Unterseite ein Gasbrenner.

Untertischgerät Niederdruck
Untertischgerät von Vaillant

Da Boiler heutzutage eine recht gute Isolierung aufweisen, können sie auch als Warmwasserspeicher, die direkt beheizt werden, bezeichnet werden. Aus ihnen kann somit auch noch längere Zeit nach dem Erwärmen heißes Wasser zum Verbrauch entnommen werden.

 

Hierin besteht auch der Unterschied zu Durchlauferhitzern, die über keinen Tank verfügen und somit das Wasser jedes Mal bei Verbrauch neu aufheizen.

Viele moderne Boiler bzw. Wasserspeicher verfügen auch über eine elektronische Regelung sowie eine Nachheizung.

Damit ist es möglich, dass Wasser im Speicher über eine längere Zeit auf einem konstanten Temperaturniveau zu halten bzw. zu bestimmten programmierbaren Spitzen-Verbrauchszeiten, beispielsweise morgens und abends, zur Verfügung zu stellen.

In vielen Fällen ist auch ein Anschluss an eine im Haus vorhandene Solarthermie-Anlage oder an eine Wärmepumpe für Erdwärme möglich.

Bauformen & Volumen von Boilern

Boiler gibt es in den unterschiedlichsten Bauformen. Es sind sogenannte Kleinwärmespeicher von 5 bis 20 Liter erhältlich, die als Untertisch- bzw. Obertisch-Variante unterhalb oder oberhalb der Küchenspüle oder einem Waschbecken an der Wand angebracht werden können.

Größere Modelle, meist ab 50 Liter bis zu 250 Liter, werden in vielen Fällen ebenfalls an der Wand oder auf dem Boden stehend installiert. Daneben gibt es sogenannte Liegespeicher, oft auch Flachspeicher genannt, die horizontal installiert werden können.

Bei der Größe von Boilern ist entscheidend, wie viele Menschen in einem Haushalt wohnen und wie das Wasser verwendet werden soll. Soll das warme Wasser auch zum Duschen oder Baden verwendet werden, benötigt man einen größeren Speicher.

Hinsichtlich der Betriebsart unterscheidet man zwischen Elektroboilern und Gasboilern und von der Technik her zwischen sogenannten druckfesten, geschlossenen Systemen und offenen drucklosen Systemen (Niederdruckboiler).

Unterschied Niederdruck Boiler & Hochdruck Boiler

Kleinere elektrische Geräte bis zu 50 Litern sind in der Regel Niederdruckgeräte, so auch die meisten Untertischboiler. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie das Wasser meist nur auf eine Wassertemperatur bis 40 oder 60 Grad Celsius erhitzen.

Das Wasser dehnt sich daher nicht so stark aus und es entsteht kein solcher Druck wie bei druckfesten Geräten. Die Geräte sind daher ideal, wenn nur wenig Wasser an einer Zapfstelle verbraucht wird, etwa nur zum Händewaschen und Geschirrspülen und können auch sehr leicht montiert werden.

Untertischboiler AEG
Untertischboiler AEG

Druckfeste geschlossene Boiler heizen das Wasser auf höhere Temperaturen auf und verfügen über ein größeres Speichervolumen.

Der Grund liegt darin, dass das Heißwasser, zum Beispiel 50 Liter, mit einer Temperatur von 80 Grad, gemischt mit zufließendem kalten Wasser eine Mischwassermenge von etwa 120 Liter mit einer Temperatur um die 37 bis 40 Grad ergibt.

Das reicht aus, um 2 bis 3 Personen mit warmem Wasser zum Duschen, Baden und Händewaschen zu versorgen.

Der Vorteil der Niederdruckgeräte ist, dass diese oft schon steckerfertig angeboten werden und so kein Fachmann für den Stromanschluss vonnöten ist. Der Nachteil ist die oft nur geringe Warmwassermenge.

Druckfeste Boiler hingegen müssen über eine sogenannte Sicherheitsgruppe verfügen, die den Tank vor dem Platzen schützt und das explosionsartige Austreten von Heißwasser verhindert. Zudem wird von Experten der Anschluss an einen eigenen Stromkreis empfohlen.

Auch Gasboiler sollten immer nur von einem Fachmann an das Gasnetz angeschlossen werden, um Unfälle zu vermeiden.

Wo macht ein Untertischboiler Sinn

Immer dann, wenn an einem Waschbecken oder einer Spüle keine andere Warmwasserversorgung zur Verfügung steht und nur sparsam Wasser verbraucht wird, eignet sich die Montage eines Untertischboilers.

Wenn zum Duschen und Baden bereits eine andere Warmwasserzuleitung vorhanden ist, bieten Untertischboiler eine platzsparende Alternative für zusätzliches Warmwasser.

Sie können aufgrund ihrer geringen Größe problemlos unterhalb der Küchenspüle oder dem Waschbecken, etwa im kleinen Gäste WC angebracht werden.

Zu beachten ist, dass mit den Niederdruck-Untertischboilern auch immer die richtige Armatur verwendet wird. Hierbei werden Niederdruck-Armaturen benutzt, die den Wasserdruck aus der Leitung vermindern, da der Leitungswasserdruck das Gerät beschädigen könnte.

Die Geräte haben daher immer drei Wasseranschlüsse. Einen für zulaufendes kaltes Wasser an der Armatur, einen Kaltwasseranschluss für den Zulauf in den Boiler und einen Ablauf für warmes Wasser aus dem Boiler

Technologische Neuerungen & Alternativen

Gute Warmwasserboiler verfügen heutzutage über eine programmierbare Regelungstechnik mit einer Nachheizung und über eine gute Isolation. Damit kann praktisch zu jeder Zeit warmes Wasser zur Verfügung gestellt werden, ohne dass der komplette Heizvorgang ständig wiederholt werden muss.

Eine Nachheizung hält die Temperatur dabei auf einem konstanten Niveau. Zudem kann der Boiler so programmiert werden, dass etwa zu den Bad- bzw. Duschzeiten mehr warmes Wasser bereitsteht und während der Nacht oder zu Zeiten, in denen keiner zu Hause ist, eine Abriegelung der Nachheizleistung erfolgt.

Neu ist bei größeren Geräten auch die sogenannte verwirbelungsarme Entnahme. Dadurch lässt sich Energie zum Aufheizen sparen, indem Wasser immer nur aus dem oberen Tankbereich entnommen wird, da dieses wärmer ist und das Wasser unten eine bessere Aufnahmefähigkeit für zuströmende Wärme besitzt.

Der Anschluss an Solarthermie-Anlagen und Wärmepumpen ist auch realisierbar, in dem Mischwasser vor Austritt aus dem Zapfhahn vorerwärmtes Wasser zugeführt wird.

Wer die Möglichkeit hat, den Boiler mit einem Gasanschluss zu verbinden, sollte sich für einen Gasboiler entscheiden, da die laufenden Gaskosten wesentlich unterhalb der Stromkosten bei einem Elektroboiler liegen.

Bekannte Hersteller

In Deutschland gibt es sehr viele Anbieter für Warmwasserspeicher und Niederdruckboiler. Aufgrund der einfachen Montage, für die meist kein Fachmann nötig ist, lohnt auch ein Online-Vergleich.

Die bekanntesten Hersteller sind zum Beispiel Siemens, AEG, Junkers, Stiebel Eltron , oder Vaillant. Der Kauf im Internet hat viele Vorteile. So kann bequem zu Hause verglichen und ausgewählt werden und es besteht ein erweitertes Rückgaberecht. Die Lieferung erfolgt zudem meist schon innerhalb weniger Tage. Einige Beispiele für Untertischgerät Niederdruck Boiler bis zu 5 Liter:

Kleinspeicher von Stiebel EltronUntertischspeicher STIEBEL ELTRON 222175

  • Untertischgerät Niederdruck, 5 Liter für die Untertischmontage
  • für eine Zapfstelle geeignet(Waschbecken oder Spüle)
  • Temperatur stufenlos regulierbar
  • über Drehwähler zwischen 35 und 85 Grad Celsius
  • Temperaturbegrenzer dreistufig (45, 55 und 65 Grad C)
  • automatische Frostschutzstellung bei ausgeschaltetem Gerät
  • Thermostop-Funktion, Verhinderung des Aufheizen der Armatur
  • PROFI-RAPID – Installationssystem, schnelle und einfache Montage.
  • Niederdruckarmnatur nicht enthalten

AEG 222162 Untertischboiler

  • Untertischgerät Niederdruck, offen 5 Liter
  • Energie-Effizienzklsse EEK A
  • 2kW Ausgangsleistung
  • Temperatur stufenlos einstellbar zwischen 35 und 85°C, -Temperaturwahlbegrenzung auf drei Stufen möglich(45/55/65°C)
  • Frostschutzstellung
  • einfaches Anschließen mit Montageschiene, steckerfertig,
  • Niederdruckarmatur für eine Wasserzapfstelle enthalten
  • hohe Wärmedämmung
  • Energiesparstellung bei 40 Grad

Kleinspeicher Vaillant 0010012783

  • untertischgeraet-vaillant-0010012783Kleinspeicher, 5 Liter Inhalt, Niederdruckspeicher – Rezensionen
  • Korrosionsgeschützter Tank aus Polypropylen
  • Wärmedämmung aus Polyurethan-Hartschaum
  • stufenloser Temperaturregler einstellbar zwischen ca. 35 °C bis 85 °C
  • Sicherheitstemperaturbegrenzer „e“ = 60 °C und „E“ = 40 °C.
  • einfache Wandmontage mit separater Wandbügel
  • steckerfertig an die Steckdose anzuschließen
  • Anschlussleistung 2 kW
  • DropStop-System zur Vermeidung von Tropfen beim Aufheizen
  • ThermoStop-System zur Vermeidung von Wärmezirkulation, damit Einsparung bis zu 0,4 kWh täglich