Gastherme mit Warmwasserspeicher & Durchlauferhitzer

Gastherme mit Warmwasserspeicher – Eine der Kernaufgaben jeder Heizungsanlage ist die Versorgung des Haushaltes mit warmem Wasser.

Bei der Installation einer neuen Gastherme oder auch der Sanierung der alten stellt sich dann die Frage ob es eine Gastherme mit integriertem Warmwasserspeicher oder doch ohne sein sollte.

Ist ein Warmwasserspeicher in der Therme vorhanden, kann das viele Vorteile haben.

Dezentrale oder Zentrale Warmwasserbereitung

Die Suche nach der richtigen Gastherme von Wolf oder Viessmann beinhaltet immer auch die Überlegung zur Warmwasserbereitung. Bei einer dezentralen Lösung wird das Brauchwasser unabhängig von der Raumheizung betrieben.

Das heißt Gasbrennwerttherme und Warmwasserbereiter sind zwei verschiedene Geräte, die zum Beispiel beide im Keller oder Heizanschlussraum untergebracht werden müssen.

Gastherme mit Warmwasserspeicher
Gastherme und Warmwasserspeicher

Ein solcher Boiler kann aber auch in direkter Nähe zum Waschbecken montiert werden, um das Wasser bedarfsorientiert zu erwärmen. Letzteres ist oft sehr platzsparend, da die Boiler in ihrer Größe an den jeweiligen Anwendungsort angepasst werden können.

Leider sind den Geräten aber auch Grenzen hinsichtlich ihrer Zapfleistung auferlegt. Ist das warme Wasser verbraucht, muss erst nachgeheizt werden.

Vorteile einer Gastherme mit Warmwasserspeicher

Die Kombination einer Therme mit einem Wärmespeicher zeigt sich in der größeren Menge bereitgestellten Warmwassers. Alle Zapfstellen im Haus werden allein von diesem einen Speicher beliefert, der von Heizung und alternativen Wärmequellen befüllt werden kann.

Eine Gastherme und Warmwasserspeicher und Solar arbeitet das ganze Jahr über sehr effizient und umweltschonend. Gut ausgelegt, kann das Brauchwasser in den warmen Sommermonaten vollständig über eine Solarthermie Anlage bereitgestellt werden.

Alternativ gibt es auch bereits diverse Produkte, in denen ein Wärmespeicher mittels einem Heizstab über eine Photovoltaik Anlage befüllt wird. Gerade auch beim Nachrüsten der Heizung kann es sehr attraktiv sein eine Gastherme und Warmwasserspeicher und Solar zu ergänzen, da beides auch die Effizienz alter Heizungen verbessert.

Gasbrennwerttherme und Speicher

Bekannte Hersteller wie Viessmann oder Wolf bieten Thermen sowohl mit integriertem Warmwasserspeicher aber auch mit externem Speicher an. Zudem lassen sich bereits installierte Anlagen auch problemlos mit einem zusätzlichen Speicher nachrüsten.

Gerade bei der Überlegung eine Gasbrennwerttherme mit einer Solarthermie Anlage zu kombinieren, ist das Nachrüsten eines zusätzlichen oder gar der Austausch des bestehenden Speichers sinnvoll. Ist im vorhandenen Warmwasserspeicher zum Beispiel kein Wärmetauscher mehr frei, gibt es nur die Möglichkeit entweder einen externen Wärmetauscher zu verwenden oder den Speicher komplett zu tauschen.

Gerade bei älteren Speichermodellen kann letzteres sehr attraktiv sein, da sich hinsichtlich der Dämmung der Speicher bereits einiges getan hat.

Speicher für Heizungen müssen heute ebenfalls über ein Energieeffizienzlabel verfügen, alte Speicher sollen sukzessiv nachgelabelt werden. So kann schnell festgestellt werden ob es besser wäre den alten Speicher im Keller gegen ein neues Modell zu ersetzen.

Ein weiterer Vorteil ist die bessere Auslegung des Speichervolumens in Anlehnung an die neuen Gegebenheiten. Gerade im Sommer erzeugen Solarthermie Anlagen sehr viel Wärme, die in ausreichender Menge abgenommen werden muss.

Wer nicht zusätzlich über einen Pool verfügt um Wärmeüberschüsse abzufangen, sollte das Speichervolumen im Keller ausreichend groß wählen.

Junkers Storacell ST 120-5Z

Wer seine bestehende Therme nachrüsten möchte, kann beispielsweise den Junkers Storacell Speicher wählen. Mit einem Speichervolumen von 120 Litern ist er eine gute Ergänzung für kleinere Anlagen.

Aufgrund des geringen Speichervolumens ist er ein guter Weg um die Anlage an einen gestiegenen Warmwasserverbrauch anzupassen.

Mit der Effizienzklasse C gehört er zum soliden Mittelfeld der Wärmespeicher und ist aufgrund seines geringen Nettogewichts von nur 67kg leicht in den Keller zu transportieren.

Vorteile und Technische Details des 120l Warmwasserspeicher Storacell ST 120-5Z

  • Warmwasserspeicher emailliert
  • PU-Hartschaum Isolierung
  • inkl. NTC-Speicherfühler
  • Heizungs- und Sanitäranschlüsse sind oben am Speicher
  • Schutzanode bereits eingebaut
  • Speichervolumen von 120l
  • Energieverbrauch (Bereitschaft) von 1,7kWh pro Tag
  • 10bar zulässiger Betriebsdruck für Heizungsanschluss
  • 6bar zulässiger Betriebsdruck für Warmwasser
  • Abmessungen: 936 x 510 x 510mm (HxBxT)

Vaillant 1.98/2 Brennwert-Kombitherme

Das Vaillant ecoTec plus Paket besteht aus der wandhängenden Gasbrennwerttherme VCW266/5 von Vaillant und einer passenden Regelung.

Diese Therme ist auf energieeffizientes Arbeiten ausgelegt und verspricht einen geringeren Gasverbrauch durch eine optimierte Wärmeübertragung. Der integrierte Wärmetauscher gewährleistet immer in ausreichender Menge verfügbares Warmwasser.

Ein zusätzlicher externer Speicher ist bei dieser Therme nicht notwendig, sodass sie äußerst platzsparend installiert werden kann.

Wolf ComfortLine CSW-120

Wolf ComfortLine Stehender Speicher & Wassererwärmer
Wolf ComfortLine Stehender Speicher & Wassererwärmer

Der bodenstehende CSW-120 von Wolf verfügt oben über einen Flansch und die Verrohrung mit den Gasthermen. Er kann daher beispielsweise zur Ergänzung einer bereits installierten Gastherme verwendet werden, die bisher keinen Speicher integriert hat.

Der Speicher ist aus Stahl gefertigt und wurde für die Verwendung mit Brauchwasser doppelt emailliert. Eine zusätzlich verbaute Schutzanode reduziert die Korrosion im Speicher, der mit einem Nennvolumen von 115 Litern eine gute Ergänzung für bestehende Heizungsanlagen ist.

Technische Daten

  • 115 Liter Speichervolumen
  • Speicherdauerleistung von 29kW bzw. 70l/h (80/60 – 10-45°C)
  • Bereitschaftswärmeaufwand von 1,11kWh pro Tag
  • zulässiger Betriebsdruck von 10bar für Warmwasser und 12bar für Heizwasser
  • maximale Speicherwassertemperatur von 95°C
  • maximale Heizwassertemperatur von 110°C
  • Nettogewicht von 65kg

Buderus GB 172 K Gasbrennwert-Kombitherme 24kW

Die mit Erdgas betriebene Therme von Buderus wird an der Wand montiert und überzeugt mit einem hohen Normnutzungsgrad von 109°.

buderus-gb-172-k-gasthermeAuch der Stromverbrauch ist bei dieser Therme im Stand-by Betrieb sehr gering, sodass sie sehr effizient und vor allem stromsparend arbeitet. Bereits beim Einbau zeigt sich das sparende Konzept des Herstellers, denn es sind alle erforderlichen Bauteile vorhanden.

Nichts muss gesondert erworben werden und so kann die Kombitherme direkt in Betrieb genommen werden. Das Brauchwasser wird in der Buderus GB 172K im Durchlaufprinzip in einem integrierten Wärmetauscher erwärmt.

Technische Details

  • 23,8kW nom. Heizleistung
  • 29,7kW nom. Leistung in der Brauchwassererwärmung
  • Nettogewicht von nur 44kg
  • Abmessungen: 840 x 440 x 350mm (HxBxT)

Sanierung einer alten Heizungsanlage

Die Möglichkeit eine alte Heizungsanlage zu sanieren wurde bereits kurz angerissen. Gerade im Zuge einer energetischen Sanierung einer Immobilie ist es sinnvoll auch die installierte Heizung zu betrachten.

Gasbrennwert-Kombitherme von Buderus
Gasbrennwert-Kombitherme von Buderus

Manchmal lässt sich über einen hydraulischen Abgleich bereits die Effizienz verbessern, doch gerade bei älteren Modellen ist ein Austausch mitunter sinnvoller.

Verschiedene Förderungsprogramme des Bundes sowie der einzelnen Länder unterstützen Sanierungsvorhaben bei privaten wie auch gewerblichen Immobilien.

Höhe und Art der Förderung hängen dabei von den geplanten Maßnahmen ab und können entweder in Form eines Geldzuschusses oder aber eines besonders zinsgünstigen Kredites erfolgen.

Die Installation einer Solarthermie Anlage ist beispielsweise bei vielen Bestandsimmobilien ein guter Weg um die Energieeffizienz der Heizung zu verbessern und zugleich unabhängiger von fossilen Brennstoffen zu werden.

Eine Gastherme und Warmwasserspeicher kann in der Regel ohne Probleme mit einer solarthermischen Anlage kombiniert werden. Zudem wird bereits ein großer Teil der Investitionskosten über Förderungen getragen. Die genaue Höhe der Förderung hängt dabei von der Größe der Anlage ab.

Was wird zur Aufrüstung benötigt

Im Grunde wird nicht viel benötigt um eine Gastherme mit einer Solaranlage zu ergänzen. Der vorhandene Speicher sollte eine Anbindung ermöglichen oder ggf. ausgetauscht werden sofern es sich um ein besonders altes Modell handelt.

Wichtig ist zudem die Dachstruktur, die das zusätzliche Gewicht der Kollektoren tragen können muss. Es gibt heute verschiedene Befestigungsmethoden um Anlagen sowohl auf Flachdächern wie auch auf Schrägdächern zu installieren. Dennoch sollte die Statik des Gebäudes nie vernachlässigt werden.

Als letztes werden für die Nachrüstung nur noch eine passende Pumpenstation, eine Steuerung und natürlich die Leitung benötigt, die alle Komponenten miteinander verbindet.

Die Pumpenstationen für solarthermische Anlagen verfügen heute bereits alle über Hocheffizienzpumpen und unterstützen so die besonders energieeffiziente Ausrichtung der gesamten Heizungsanlage.